Christian Kurz in the News: Lachjunkie oder Spaßbremse: Neue Viacom International Media Networks Studie entdeckt die “Kraft des Lachens” [Laughing junkie or a party pooper]

Christian Kurz, Vice President (VP) Research, Insights & Reporting, zur Studie: “Die ‘Power of Laughter’ zeigt den großen Nutzen, den das Lachen auf Menschen haben kann – und das aus einem internationalen und sehr vielschichtigen Blickwinkel.”

Viacom.de

Studie untersucht Gefühlswelten von Zuschauern mithilfe innovativer Technologien und enthüllt die sozialen und emotionalen Vorteile des Lachens // Humor hat einen deutlich positiven Effekt auf Werberezeption

“Power of Laughter” ist die neuste Studie aus dem Hause Viacom International Media Networks (VIMN), welche die positiven Einflüsse des Lachens auf das Wohlbefinden von Menschen sowie den Grad der emotionalen Bindung untersucht.

Für die internationale Studie wurden knapp 3.600 Personen aus 12 Ländern* befragt sowie mehr als 12 Millionen individuelle Kennwerte zu den Emotionszuständen von Zuschauern mithilfe des GfK EMO Scan erhoben. Der GfK EMO Scan “liest” die emotionalen Reaktionen der Probanden, indem es die komplexen menschlichen Gesichtsbewegungen erfasst und dekodiert.

Christian Kurz, Vice President (VP) Research, Insights & Reporting, zur Studie: “Die ‘Power of Laughter’ zeigt den großen Nutzen, den das Lachen auf Menschen haben kann – und das aus einem internationalen und sehr vielschichtigen Blickwinkel. Neben den sozialen und emotionalen Vorteilen, gibt die Studie zudem Aufschlüsse darüber, wie lustige und humorvolle Inhalte die Einbindung und das Engagement von Zuschauern steigern kann. Mit der Studie haben wir belegt, dass das Lachen die mit Abstand beste Medizin für Körper, Geist und Seele ist, und dass Humor den Grad der emotionalen Bindung in einer positiven Art und Weise beeinflussen kann.”

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

Lachen führt zu einem glücklicheren, gesünderen, sexuell aktiverem Leben und hilft den Menschen die physische, emotionale und soziale Balance zu bewahren.

Deutschland ist die Heimat einer Vielzahl von Lachjunkies**: Mit insgesamt 61% liegt der Anteil der Lachjunkies hierzulande über dem internationalen Durchschnitt von 55%.

Körperliche Vorteile:
– 63% der internationalen Lachjunkies beschreiben ihr Gewicht als “Idealgewicht”
– Lachjunkies treiben mehr Sport im Vergleich zu gelegentlich Lachenden

Emotionale Vorteile:
– Lachjunkies haben im internationalen Schnitt eine um 51% positivere Einstellung zum Leben
– Vor allem deutsche Lachjunkies bezeichnen sich mit 71% als sehr glücklich und liegen damit noch 7 Prozentpunkte über dem internationalen Durchschnitt
– 37% aller Lachjunkies sagen, dass eine lustige TV-Show ihre Stimmung verbessert – in Deutschland sind das sogar 51%
– 68% der internationalen und 81% der deutschen Lachjunkies sind mit ihrer Arbeit zufrieden
– Lachjunkies sind optimistisch, 72% der internationalen Lachjunkies freuen sich sehr auf ihre Zukunft – hierzulande sind das sogar 91%

Soziale Vorteile:
– Lachjunkies haben im internationalen Schnitt 50 Freunde mehr (28%) als wenig Lachende
– Bei den internationalen Lachjunkies tendieren 32% deutlich eher dazu ihr Sexualleben als gut oder genau richtig zu beschreiben

Humor hat einen deutlich positiven Effekt auf Werberezeption

Im zweiten Teil der Studie, der sich mit der emotionalen Zuschauerbindung befasst, wurden die Probanden vor dem eigenen Fernseher in der vertrauten Umgebung ihres Zuhauses untersucht. Ihnen wurden Comedy-Inhalte präsentiert, welche durch Werbepausen unterbrochen wurden. Die Emotionen, die sich dabei bei den Probanden zeigten, wurden mithilfe von Momentaufnahmen Sekunde für Sekunde festgehalten und anschließend mit einem „Factual Programming“ verglichen, um so die jeweilige emotionale Einbindung des Probanden in das Gesehene zu prüfen. Das „Online-Facial-Coding“, welches die menschlichen Gesichtsausdrücke 10 Mal pro Sekunde erfasst, war ein weiterer Bestandteil der Untersuchung. Über 12 Millionen individuelle Kennwerte zu menschlichen Emotionen konnten auf diese Weise gemessen und festgehalten werden.

Das Ergebnis der Untersuchung hat gezeigt, dass Humor die emotionale Zuschauerbindung und die persönliche Auseinandersetzung mit dem Gesehenen um ein Vielfaches steigert – und das nicht nur während der Zeit, in der die Comedy-Inhalte zu sehen sind, sondern auch darüber hinaus bis in die Werbepause hinein. Es wirkt ein sogenannter Halo-Effekt. Dieser ist insbesondere für Werbetreibende von großer Bedeutung, da positive Emotionen und Erfahrungen von Zuschauern eher verarbeitet und behalten werden und so die eigentliche Werbebotschaft schneller und effektiver kommuniziert werden kann.

Einen ersten Eindruck zu der Studie ‘Power of Laughter’ erhalten Sie auf BeViacom.de. Eine entsprechende Infografik gibt es in unserer Mediathek.

* teilnehmende Länder: Vereinigtes Königreich, Frankreich, Deutschland, Polen, Schweden, Italien, Spanien, Niederlande, Russland, Mexiko, Südafrika, Singapur

** Lachjunkies lachen mehrere Male am Tag

Advertisements